+49 471 92 92 124 Welche Produkte brauche ich?
Wir beraten Dich gerne!

Kostenloser Versand in Deutschland ab 49€
Finde Deinen Plan
Deine Bestellung kann heute versendet werden!
::

Freie Gewichte oder Maschinen: Was ist besser?

Die Frage ob das Training an der Kurz – und Langhantel oder an der geführten Maschine besser, bzw. effizienter sei, ist heiß diskutiert. Es gibt Vor - und Nachteile, die im folgenden Text erläutert werden.

 

Vorteile freie Gewichte:

Funktionelles Training, was dem Alltag gleicht, kommt bei freien Gewichten mehr vor, als bei der Benutzung von maschinellen Geräten. Funktionalität ist sehr wichtig, da es nicht nur „aufgepumpte“ Muskeln sind, die für die Optik geeignet sind.

• Freie Gewichte bieten dir eine vollständige Bewegungsfreiheit der Ausführungen, die auf natürliche Bewegungen basieren.

• Stabilisierende Muskeln, die für die Funktionalität verantwortlich sind, werden mit beansprucht. Wichtige stützende Gelenke werden dadurch stabilisiert, sodass Verletzungen vorgebeugt werden können.

• Mit wenig Zeit kann man durch das Freihanteltraining viele Muskelpartien, durch verschiedene Grundübungen, wie z. B. Kreuzheben, gleichzeitig trainieren.

• Individuelle und vielfältige Trainingsgestaltungen sind machbar. Mit Kurzhanteln lassen sich viele verschiedene Übungen gestalten, wofür es evtl. gar keine Maschinen gibt.

• Man lernt sein Körper und sich selbst kennen. Durch gängige Erfahrung mit diversen Übungen, bezüglich mit dem eigenen Körpergewicht, lassen sich auch unterwegs oder im Urlaub anspruchsvolle Trainings gestalten.

• Durch preiswerte Anschaffungen von freien Gewichten lässt es sich auch günstig Zuhause trainieren. Freie Gewichte sind platzsparend, leicht wegzuräumen und eignen sich für eine Vielzahl verschiedener Übungen.

 

Nachteile freie Gewichte:

• Bei freien Gewichten kann der Trainierende viel falsch machen, daher ist es eher für Fortgeschrittene geeignet. Wichtig ist es, sich genug über die richtige Ausführung der Übung und dem Bewegungsablauf zu informieren. Zur Hilfe kann man geschultes Personal fragen oder sich ein Buch über Trainingstechniken kaufen, in dem alles detailliert beschrieben ist. So wird es von Anfang an richtig erlernt und Verletzungen vermieden.

• Das Verletzungsrisiko ist deutlich höher als an Maschinen. Verletzungen, Zerrungen oder Gelenkschmerzen können Ursachen einer falschen Technik sein.

• Bei Grundübungen mit schwerem Gewicht ist es sinnvoll, einen erfahrenen Studiogast nach Hilfe zu fragen oder sowieso mit einem Trainingspartner zu trainieren. Durch die Hilfe des Anderen lassen sich entscheidende Reize setzen, die man alleine nicht vollständig erreichen kann.

 

Vorteile Maschinen:

• Für Einsteiger ist das Training an der Maschine sehr geeignet. Oftmals ist eine Abbildung der jeweilig beanspruchten Muskelpartie abgebildet, so dass der Trainierende gleich erkennt, wofür die Übung gut ist. Man kann sich die richtige Ausführung vom Trainer zeigen lassen oder sich von anderen Tipps holen.

• Durch Maschinen lassen sich die Muskelpartien sehr isoliert und konzentriert beanspruchen. Durch einen speziellen Bewegungsablauf der Maschine können andere Muskelpartien völlig unbeansprucht werden und nur die Muskulatur trainiert werden, wofür die Übung geeignet ist.

• Durch die Benutzung maschinell geführter Geräte ist eine Erhöhung des Gewichtes gewährleistet. Man ist nicht auf die Absicherung eines Trainingspartners abhängig, sondern kann bis zur Erschöpfung gehen. Beim Training bis zur Ermüdung mit freien Geräten kann es zu schweren Verletzungen kommen.

• Ein weiterer Vorteil ist, dass Neueinsteiger, Personen nach einer OP oder ältere Menschen, durch den perfekt geeigneten maschinellen Bewegungsablauf ihre Grundmuskulatur wieder stärken können.

 

Nachteile Maschinen:

• Das Training an Maschinen lässt zwar Muskeln wachsen und Kraft steigern, aber der „künstliche“  Bewegungsablauf an vielen diversen Übungen, wie zum Beispiel „Butterfly“, der im Alltag eher selten vorkommt, bietet keine richtige Funktionalität. Verletzungen und Übertraining sind daher bei funktionellen Tätigkeiten, wie z.B. Gartenarbeit oder Umzug höher, da man aus dem Studio „künstliche“ Reize gewohnt ist.

Verletzungen und Reizungen können, bei immer wieder erhöhtem Gewicht, Bänder und Sehnen beanspruchen. Auch an Geräten ist es also möglich, sich zu verletzten, vor allem, wenn die Übung nicht zu 100 % richtig ausgeführt wird.

• Bei häufiger Anwendung an Geräten, werden wichtige Muskeln, die die Gelenke stabilisieren und stützen, wenig bis gar nicht beansprucht. Sie sind wichtig für eine stabile Körperhaltung und beugen Verletzungen vor.

 

Fazit:

Sicherlich ist es sinnvoll an Maschinen und an freien Gewichten zu trainieren. Der Großteil des Trainingsplanes sollte allerdings aus freien Gewichten oder Übungen mit dem eigenen Körpergewicht wie z. B. Dips, Klimmzüge oder Liegestütze bestehen, um optimale Ergebnisse, bezüglich des Muskelaufbaus zu erzielen. Dabei spielt die Funktionalität ebenfalls eine sehr große Rolle, um ein solides Bewegungsfundament zu besitzen und Verletzungen vorzubeugen.

 

 

To top
ShapeYOU Clothing